BLMB Community Guidelines

English version below

Gerechtigkeit und Gleichberechtigung
Wir wollen uns gemeinsam, nachhaltig und liebevoll organisieren, um für die Freiheit und Gerechtigkeit Schwarzer Menschen in Deutschland einzutreten. Unsere Arbeit zielt bewusst darauf ab, eine Schwarze Gemeinschaft im Kampf gegen Rassismus und Deprivilegierung zu formieren und zu fördern, die sich ihrer Geschichte bewusst ist und nicht die selben Unterdrückungsmechanismen gegeneinander anwendet.

 

Schwarze Geschichte
Unsere Arbeit strebt danach, Schwarzen Menschen in Deutschland Zugänge zu “ihrer” Geschichte zu schaffen, um ausgehend davon gegenwärtige Gesellschaftsstrukturen und die individuelle Eingebundenheit nachvollziehen zu können. Schwarze Menschen sind seit Jahrhunderten Teil der deutschen Gesellschaft und damit auch Teil deutscher Geschichte. Dennoch werden wir in der hiesigen Erinnerungskultur und Geschichte strukturell ausgeblendet oder fremd beschrieben. Essentialistische Vorstellungen von nationaler Zugehörigkeit sollen auf diesem Weg nachhaltig zurückgewiesen werden.

 

Antikapitalimus
Black Lives Matter ist eine transnationale Bewegung, keine Marke. Wir haben kein Interesse daran als Token missbraucht oder profitorientiert vermarktet zu werden.Wir sind fest davon überzeugt, dass Kapitalismus Schwarze Menschen niemals befreien wird und daran interessiert Alternativen zu diesem System der Unterdrückung zu finden. Schwarze Menschen und People of Color gehören in Deutschland zum größten Teil der arbeitenden Klasse an und machen die Drecksarbeit. Zudem profitiert der globale Norden weiterhin von der Ausbeutung der Ressourcen und Arbeitskräfte des Südens. Darum sind die Kämpfe der Arbeiter*innen auch unsere Kämpfe.

 

Globalismus
Wir sind Teil einer globalen Schwarzen Diaspora und feiern Schwarzsein als eine Gemeinsamkeit der Vielfalt „Blackness as a unity of diversity“. Uns vereint der Kampf gegen Rassismus, strukturelle Depriviligierung und Marginalisierung. Gleichzeitig sind wir uns der landespezifischen Herausforderungen und Privilegien Schwarzer Gemeinschaften bewusst, die durch historische sowie aktuelle politische Entwicklungen bedingt sind.

 

Unapologetically Black/ Kompromisslos Schwarz
Wir sind Schwarze Menschen und in dieser Positionierung absolut kompromisslos. Weil nicht verhandelbar ist, dass unsere Leben von Wert sind, brauchen wir uns nicht dafür zu rechtfertigen, dass wir für uns einstehen. Selbstbestimmung, Selbstliebe und Gerechtigkeit sind für uns notwendige Voraussetzungen, um dasselbe auch für alle Anderen einzufordern.

 

Diversität und Differenz
Wir respektieren, stärken und feiern Unterschiede genauso wie Gemeinsamkeiten.

 

Safer Spaces
Wir wollen Räume schaffen, die frei von sexualisierter Gewalt, Sexismus und männlicher Dominanz sind.

 

Intersektionaliät/Inklusion
Wir haben den Anspruch intersektional und barrierefrei zu handeln.

Alle Schwarzen Leben sollen in unserer politischen Praxis mitgedacht – und durch unsere politische Praxis inkludiert und sichtbar gemacht werden.

Wir arbeiten mit dem Ziel ein Netzwerk zu fördern, dass die alltäglichen Erfahrungsschätze und die daraus gewonnenen, Befähigungen jeder einzelnen Schwarzen Person – in Anbetracht des Alters, der tatsächlichen oder wahrgenommenen Geschlechtsidentität, der sexueller Orientierung, des wirtschaftlichen oder sozialen Status, des Einwanderungs- oder Aufenthaltsstatus, des religiösen Glaubens oder Unglaubens – anerkennt und anwendet, um allen Formen von Unterdrückung ein Ende zu setzen.

 

Queer/LGBTIQ
In unserer Arbeit sind wir bestrebt heteronormative, cis-dominierende Denk- und Handelspraktiken zu Gunsten einer nicht-binären Praxis zu dekonstruieren.

 

Empathie
Wir sind bestrebt, Verantwortung für einander zu Übernehmen, indem wir Empathie, Akzeptanz, Gerechtigkeit und Frieden in unseren Verpflichtungen miteinander verkörpern und praktizieren.

 

Schwarze Familien
Wir sehen uns in der Verpflichtung unsere Aktivitäten familienfreundlich zu gestalten, um Eltern und Kindern eine nachhaltige und aktive Beteiligung zu ermöglichen. Dabei möchten wir uns von westlich geprägten, patriarchalen Vorstellungen von Familienstrukturen lösen, indem wir uns gegenseitig als erweiterte Familie betrachten. Konkret meint das, gegenseitige Unterstützung und sich gemeinsam für einander zu interessieren.

 

Each one teach one – Intergenerationalität
Wir sind bestrebt, ein generationsübergreifendes und kommunales Netzwerk frei von Altersdiskriminierung zu fördern. Wir sind überzeugt, dass alle Menschen, unabhängig des Alters, über Fähigkeiten zum Lernen und Lehren verfügen. Darüber hinaus sehen wir generationonen-übergreifende Zusammenarbeit als wertvolle Quelle, die unterschiedliche Erfahrungsspektren mit neuen Visionen verbindet und unsere gemeinschaftsbasierte Arbeit ideologisch und konzeptionell bereichert.

 

 

 

 

 

Englisch

Justice and equal rights
In order to stand up for the freedom and justice of Black people in Germany we organize together, lovingly and sustainably. Our work deliberately aims to form and promote a black community in the fight against racism and deprivilegation. That includes knowing “our” history.

 

Black German history
Black people have been part of the German society for centuries and therefore we are also part of the country’s history. Yet, we are structurally hidden or described as alien with regard to the local culture of remembrance and history. Our work seeks to give black people access to „their“ history in order to foster a sense of past and present. We believe that reviewing Black German history is helpful to better understand one’s own position within this society. At the same time this knowledge offers new ways and possibilities for future actions and political participation.

 

Anti-Capitalism
Black Lives Matter is a transnational movement not a brand. We have no interest in being misused as a token or sold for profit. We believe that capitalism will never liberate Black people and we seek to find alternatives to that system of oppression. Most Black people and People of Color in Germany are working class and have to do the dirty jobs. Further, the global north is profiting from exploitation of labor and resources of the global south. This is why the struggle of the workers is also our struggle.

 

Globalism
We see ourselves as part of a global black diaspora and celebrate blackness as a commonality of diversity or „Blackness as a Unity of Diversity“. We are united through the fight against racism, structural deprivation and marginalization. At the same time, we are well aware of the country- specific challenges and privileges of Black communities, which have been conditioned by historical as well as contemporary political developments.

 

Unapologatically Black
We are unapologetically Black. As it is not negotiable that our lives are of value, we don’t need any justification to stand up for ourselves. Self-determination, self-love and justice are necessary conditions for us to demand the same for all others.

 

Diversity and difference
We celebrate human differences and commonalities as equals and seek to recognize, respect, strengthen them.

 

Safer spaces
We strive to create spaces that are free of sexual violence, sexism and male dominance.

 

Intersectionality
We strive to include all black lives in our political practice as well as make them visible.
Our goal is to promote a network that recognizes and applies the everyday experiences and individual empowerment strategies of every black people in order to put an end to all forms of oppression. That is in terms of age, actual or perceived gender identity, sexual orientation, economic or social status, immigration or social status residence Status, religious Belief or disbelief – Recognizes and applies to put an end to all forms of oppression

 

Queer/LGBTIQ
We strive to promote a network sees queer and transgender identities as normative. In our work, we endeavor to deconstruct heteronormative, cis-dominant structures and practices in favor of a non-binary practice.

 

Empathy
We seek to take responsibility for each other by embodying and practicing empathy, acceptance, justice and peace in our commitments.

 

Black families
We are committed to make our activities family-friendly in order to provide parents and children an opportunity to get involved. In doing so, we seek to break away from westernized, patriarchal ideas of family structures by viewing each other as an extended family. Specifically, this means mutual support and mutual interest.

 

Each one teach one/ Cross- generation
We want to promote a cross-generational and community-based network that is free from age-discrimination. We are convinced that all people, regardless of their age, have learning and teaching skills. In addition, we see cross-generational collaborations as a valuable source that combines different experiences with new visions and enriches our community-based work ideologically and conceptually.