We Protect Each Other – More Safety at Protests During a Pandemic

Wir schützen uns –

Mehr Sicherheit bei Demos in der Pandemie

1. Such dir eine Crew mit der du an der Aktion teilnehmen willst. Bleibt während der Aktion alle in Kontakt und passt aufeinander auf.

2. Stell ein Pandemie Kit zusammen. Überleg dir, was du brauchst, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern und dich und andere zu schützen. Bring vorsichtshalber mehr Masken, Desinfektionsmittel, Wasser und ein kleines Erste-Hilfe-Päckchen mit.

3. Analysiere die Risiken bevor es losgeht. Und sicherstellen, dass alle in deiner Crew das auch machen! Es ist deine Entscheidung, was für Risiken du eingehst – in Hinblick auf COVID, und in Hinblick auf die Aktion. Wofür ist deine Crew bereit und was nicht? Wann geht ihr los und wo könnt ihr euch im Notfall außerhalb der Protestzone treffen?

4. Vermeide unnötige Technik. Mach deine Ortungsdienste/GPS aus, oder lass dein Telefon gleich ganz zu Hause. 

5. Merk dir 1-2 Telefonnummern von Menschen, denen du vertraust. Wenn du von deiner Gruppe getrennt wirst und kein Telefon dabei hast oder falls du verhaftet wirst. EA Berlin sofort informieren, wenn jemand verhaftet wird, oder jemanden fragen, das Gleiche für dich zu tun, wenn du verhaftet wirst.

6. Verlass dich auf dein Bauchgefühl. Wenn sich etwas ungut anfühlt, ist es das vermutlich auch! Such dir einen sicheren Ort und tausche dich sofort mit deiner Crew aus.

7. Hast du ein*e Freund*in mit zuverlässiger Menschenkenntnis? Mach sie zum vibes watcher! Organisiere dich mit Leuten, die du kennst, und denen du vertraust. Gib Menschen, die du nicht kennst, niemals wichtige Aufgaben. Halte Auschau nach Leuten, die provozieren, absichtlich stören, ablenken, oder anderweitig Unruhe stiften wollen und sage ggf. den Veranstalter*innen Bescheid.   

8. Versuche so gut wie möglich 2m Sicherheitsabstand einzuhalten. Und scheu dich nicht davor, dich von Menschenansammlungen zu entfernen oder andere darum zu bitten, dir genug Platz zu lassen.

9. Pläne im Voraus mit jemandem machen, der nicht zur Aktion geht. Wenn du verhaftet wirst und nicht anrufen kannst, können sie sich sofort EA Berlin für dich kontaktieren.

10. DEINE RECHTE KENNEN! Besonders wenn dein Aufenthaltsstatus ungewiss ist oder du kein*e Staatsbürger*in bist. Weitere Informationen zum Umgang mit Repressionen findest du unter “What to do if it burns“.